Partnerprojekte und politischer/kultureller Nachtisch

Projekt zur Unterstützung von Flüchtlingen auf der griechischen Insel Lesbos
politischer Nachtisch November 2015
https://www.betterplace.org/de/projects/35474-unterstutzung-fur-refugees-auf-lesbos

‚NoBorder‘ Gruppe Marburgpolitischer Nachtisch November 2015
http://noborder-marburg.antira.info/

OHM- Offenes Haus Marburg- „After-Kombüse“ November 2015
Kulturprojekt Marke Eigenbau: Raum für verschiedenste Veranstaltungen, Workshops, eure Ideen.
Plenum mittwochs 18h, Hirschberg 17
https://www.facebook.com/ohm17marburg

Konferenz von Unten- politischer Nachtisch Oktober 2015
Zum Thema „Konflikt. Macht. Kreativität. Kritische Perspektiven in der Friedens-und Konfliktforschung.“, findet statt am 24. und 25. Oktober 2015, Alte Mensa & Zentrum für Konfliktforschung, Marburg
–> https://konferenzvonunten.wordpress.com/

Informationen zur provisorischen Flüchtlingserstaufnahmestelle in Cappel
(kurzfristige Aufnahme, jeweils für wenige Tage von bis zu 500 Flüchtlingen  von Juli-Oktober 2015):

Facebook-Gruppe zur Flüchtlingshilfe: www.facebook.com/groups/fluechtlingshife.marburg
Presseinformationen der Stadt:
Presseinformation vom 17.07.2015 http://www.marburg.de/de/144238
-Flüchtlingen des Zeltcamps helfen: Universitätsstadt Marburg lädt für 22. Juli alle interessierten Ehrenamtlichen ein
Presseinformation vom: 13.07.2015 http://www.marburg.de/de/144110?cm
-Erstaufnahme in Cappel: Fragebogen für ehrenamtliche Helfer – Stadt Marburg richtet soziale Anlaufstelle ein
Presseinformation vom: 08.07.2015 http://www.marburg.de/de/144049?cm
Befristete Erstaufnahme für Flüchtlinge in Cappel: Marburg hilft Regierungspräsidium – sachliche Diskussion und soziale Anlaufstelle

Open Eyes Filmfestival-kultureller Nachtisch im Juli 2015
jährlich im Trauma stattfindendes mehrtägiges Kurzfilmfestival.
Neben dem Festival gibt es Abende, an denen ausgewählte Kurzfilme gezeigt werden
http://www.openeyes-filmfest.de/

Transition Theater-kultureller Nachtisch im Juli 2015
Workshops und Abende des interaktiven Theaters als Methode, sich unkonventionell politischen/sozialen Spannungsfeldern zu nähern.
http://www.transitiontheater.net/

Verschwinde Verschwendung (Zusammenarbeit im Juli 2015)
Lebensmittelsammelaktion des Asta Umweltreferats vor den Ferien; inklusive nachhaltigen Fests mit Beteiligung der GeKo- Juli 2015
https://www.facebook.com/verschwinde.Verschwendung
https://www.facebook.com/events/846682888731503/

Hanflabyrinth Marburg (GeKo im Juni 2015)
Lehrpfad im Hanffeld bei Niederweimar/Marburg über Grenzen des Wachstums, auf dem man sich leicht verlaufen kann– inklusive grüne Bühne mit verschiedenen Veranstaltungen- offen Ende Juni bis September 2015.
http://www.hanflabyrinth.org/
https://www.facebook.com/hanflabyrinth

foodsharing Marburg (November 2014)
https://www.facebook.com/Lebensmittelretten.Marburg?fref=ts

AK Zivilklausel Marburg (GeKo vom 14.07.14)
Mail: zivilklauselmarburg@gmx.de
Blog: http://zivilklauselmarburg.wordpress.com/
facebook: facebook.com/Zivilklausel.Marburg

Der AK Zivilklausel ist eine Gruppe engagierter Studierender verschiedener Fachrichtungen der Universität Marburg, die sich dafür einsetzen, eine Zivilklausel in der Grundordnung der Uni zu verankern und so Militarismus an der Universität zu verhindern und  die Forschungsfreiheit gesichert zu sehen. Treffen sind grundsätzlich dienstags abends (am 21. und 28.10. um 20 Uhr, danach evtl Terminänderung).

RADIKATE (GeKo vom 20.06.2014)
Homepage: http://www.radikate.org/

Plunderwunder (Umsonstladen)
http://plunderwunder.blogsport.de/

Bildungsfest Marburg (GeKo vom 16.05.2014)
Homepage: http://www.bildungsfest-marburg.de/

d.i.s.s.i.d.e.n.t. (GeKo vom 26.04.2014)
Blog: http://gruppedissident.blogsport.de/

No Border Marburg: Gemüse­Kombüse kochte bei Empowerment­Workshop für Geflüchtete
Am 10. Mai 2014 fand im G­Werk im Café Trauma ein von der NoBorder Gruppe Marburg organisierter Empowerment Workshop mit etwa 100 Asylsuchenden, Migrant*innen & politischen Aktivist*innen statt. Der Workshop mit dem Titel „Refugees are Fighters: Selbstorganisation von Geflüchteten“ wurde von Rex Osa, einem Aktivisten des „The Voice Refugee Forum“, auf Englisch geleitet. Flüsterübersetzungen in Tigrinya, Farsi und Somali waren ebenso organisiert wie eine Kinderbetreuung.
Zu Beginn der Veranstaltung berichtete Rex Osa von seinen eigenen Erfahrungen mit dem deutschen Asylsystem und über die Möglichkeiten der Selbstorganisation von Geflüchteten. Er erläuterte den doppelten „Break Isolation“­Gedanken, welcher einerseits die Idee beeinhaltet, dass sich Menschen einerseits in geographisch naheliegenden Lagern untereinander vernetzen und andererseits eine Vernetzung mit Menschen der deutschen Mehrheitsgesellschaft stattfindet. Dabei machte Rex Osa mit Nachdruck, aber immer auch mit Verständnis für die schwierige Situation der Geflüchteten, auf die Notwendigkeit der Selbstorganisation der Betroffenen aufmerksam.
Außerdem ordnete er die Lage der Geflüchteten auch in die globalen Verhältnisse ein und wies dabei zum Beispiel auf die Rolle Deutschlands als drittgrößten Waffenexporteur der Welt hin.
Darüber hinaus betonte er, dass die Geflüchteten aus Sicht der Regierung „unerwünscht“ seien und machte anhand des Systems der Isolation, der geringen Unterstützung bei Sprachkursen und des Arbeitsverbots für Geflüchtete klar, dass die Asylgesetze eine Zermürbung der Geflüchteten und letztlich eine sogenannte „freiwillige“ Rückkehr der Menschen zum Ziel hätten. Neben der Erläuterung vielfältiger Repressionsmechanismen zeigte Rex Osa aber auch auf, welche positiven Veränderungen zum Beispiel hinsichtlich des Taschengeldes und der Residenzpflicht durch das politische Engagement von Geflüchteten bereits erreicht wurden. Er betonte wie wichtig dabei Ausdauer und Geduld seien.
Im zweiten Teil der Veranstaltung legte Rex Osa den Schwerpunkt stärker auf den Austausch mit und zwischen den Teilnehmer*innen. Er eröffnete einen offenen Gesprächsraum, in dem die konkreten Lebenssituationen von Geflüchteten sowie Erfahrungsberichte Einzelner angesprochen wurden.

Globale MIttelhessen (Oktober 2014)

Kulturaktivismus in Guatemala (Oktober 2014)

Synagieren-Initiative Marburg (19.12.2014)

AG 5 Marburg (16. Januar 2015)
Blog: https://antifamarburg.wordpress.com/

Greenpeace – Detox (20.3.2015)
Infos zur Kampagne: https://www.greenpeace.de/kampagnen/detox

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s